X

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte für Ihren Römertopf

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Das Prinzip des Dunstgarens im RÖMERTOPF begegeistert immer wieder durch seine unverwechselbar schmackhaften und gesunden Speisen und die spielend einfache Handhabung. Durch die niedrigen Gartemperaturen bleiben Aroma, Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Die Zugabe von Fett erübrigt sich, Kalorien werden gespart. Sie brauchen nur die Zutaten vorzubereiten, das Garen erledigt der RÖMERTOPF ganz von alleine und ohne jede Überwachung. Sie gewinnen Zeit für andere Dinge. Das Essen gelingt immer, nichts brennt an und nichts läuft über und der Backofen bleibt sauber.

Spülen Sie den RÖMERTOPF vor dem ersten Gebrauch mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste. Wässern Sie den RÖMERTOPF vor jeder Nutzung 10 Minuten, damit sich die Tonporen füllen. Nun die vorbereiteten Lebensmittel je nach Rezept in den RÖMERTOPF legen, Deckel aufsetzen und den Topf auf den Rost des kalten Backofens stellen. Jetzt die gewünschte Gartemperatur einstellen (bei Gasherd zunächst die niedrigste Temperaturstufe wählen und langsam auf die Garstufe hochheizen). Wenn Sie einen knusprigen Braten oder Geflügel zubereiten möchten, dann nehmen Sie bitte 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Deckel ab. Danach den RÖMERTOPF aus dem Backofen nehmen und auf ein Tuch oder einen Holz-Untersetzer stellen. Zur Reinigung spülen sie den RÖMERTOPF mit heißem Wasser und Spülmittel oder einfach in der Spülmaschine. Danach den Deckel umgekehrt einlegen und den RÖMERTOPF an einem luftigen Platz, z. B. im Regal aufbewahren.

Bitte, beachten Sie folgende Hinweise bei der benutzung Ihres Römertopfes:

  • Den RÖMERTOPF nie auf die Herdplatte oder Gasflamme stellen.
  • Den RÖMERTOPF nie großen Temperaturschwankungen aussetzen.
  • Den Speisen im RÖMERTOPF®, falls erforderlich, immer erwärmte
    Flüssigkeit zugeben
  • Nach häufigem Gebrauch den RÖMERTOPF mit Essigwasser
    (2/3 Wasser und 1/3 Essig) auskochen.
Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Kalbskoteletts

Zutaten:

4 Kalbskoteletts, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 3 El Butter, 300 Zwiebeln,
300 g Möhren, 450 g Kartoffeln, 1/4 l Weißwein, 1El gehackte, beliebige Kräuter.

Garzeit: ca. 1 Stunde bei 200°C
Gas: Stufe 4

Vorbereitetes Fleisch salzen, mit Pfeffer bepudern und in der Pfanne in 1 EL Butter anbraten. Zwiebeln pellen, in Ringe zerteilen. Möhren schrappen, in dicke Scheiben schneiden. Geschälte Kartoffeln vierteln. Alles in Schichten in den gewässerten RÖMERTOPF® geben, dazwischen jeweils salzen und pfeffern. Mit Wein aufgießen, die übrige Butter darauf verteilen, mit Kräutern bestreuen.Topfdeckel auflegen.
Nährwert p. P.: ca. 450 kcal = 1883 kj.

Kalbfleisch in Thunfischsoße

Zutaten:

800 g Kalbsbraten, 1/4 l Brühe, 1/4 l Weißwein, 2 Knoblauchzehen, 2 TL Sardellenpaste, 1 Zwiebel, 1 Stange Sellerie, 1 Lorbeerblatt, 1 TL Pfefferkörner, 1 kleine Dose Thunfisch in Öl, 2 EL Olivenöl, 1/2 Zitrone
1 Tasse Kalbsbrühe, 1 Eigelb, 1 Bund Petersilie, 2 EL Kapern
Garzeit ca. 2 Stunden, Nährwert ca. 500 kcal = 2300 kj

Zubereitung:

Fleisch waschen und in den gewässerten RÖMERTOPF legen. Mit der Brühe und dem Wein begießen. Die Knoblauchzehen schälen, pressen. Ebenso wie die Sardellenpaste dazu geben. Zwiebeln und Sellerie vorbereiten, zerkleinern. Mit dem Lorbeerblatt und den Pfefferkörnern in die Flüssigkeit mischen. Den Topf schließen. Nach 30 Minuten die Hitze auf 180 ° C reduzieren. Wenn das Fleisch weich ist, in der Brühe erkalten lassen, die Brühe durchsieben. Für die Soße den Thunfisch (Menge nach Belieben) zerpflücken, dann mit dem Handmixstab, mit dem Öl udn Zitronensaft sowie 1 Tasse Kalbsbrühe glatt rühren. Sehr gut pfeffern, evtl. noch mit Salz abschmecken. Zuletzt das Eigelb einrühren, gehackte Petersilie und Kapern untermischen. Zu dem kalt aufgeschnittenen Kalbfleisch reichen.
TIPP: Das Fleisch am besten mit Soße überzogen einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.


Beilage: Knuspriges Weißbrot, Tomatenspalten, Zitronenachtel und Oliven.

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Kartoffelgratin

Zutaten:

1000 g Kartoffeln, 50 g Butter, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 50 g geriebener Käse, geriebene Muskatnuss, 1 Zwiebel, 250 g Sahne

Garzeit ca. 1 Stunde, Nährwert p.P. ca. 550 kcal = 2300 kj

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben hobeln.Den gewäserten, gebutterten RÖMERTOPF schichtweise mit Kartoffeln auslegen. Die einzelnen Schichten jeweils mit Salz und Pfeffer bestreuen und mti einer Mischung aus Sahne, Käse, Muskat und fein geriebenen Zwiebeln beträufeln. Mit der übrigen, in Flöckchen zerteilten Butter bestreuen und den Topf schließen.

Variation:

Herzhaftes Kartoffel-Gratin
Zwischen 2 Lagen von kartoffelscheiben 300 g gut gewürztes, mit 100 g Kräuter-Creme fraiche vermischtes Hackfleisch schichten.

Kartoffel-Soufflé

Zutaten:

800 g Kartoffeln, Salz, 1/8 l Milch, 4 Eier, 100 g geriebener Käse, frisch gemahlener Pfeffer, etwas geriebene Muskatnuss, 50 g Butter

Garzeit ca. 40 Minuten, Nährwert p.P. ca. 450 kcal = 1883 kj

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, schälen und zerdrücken; mit der leicht gesalzenen erhitzten Milch und den Dottern der getrennten Eier und dem Käse glatt rühren; mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Den gewässerten RÖMERTOPF ausbuttern und die Kartoffelmasse einfüllen. Mit Flocken der restlichen Butter bestreuen und den Topf schließen.

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Fischfilet „Baden-Baden“

Zutaten
800 g (Süsswasser-)Fischfilet, 1 Zwiebel, 250 g beliebige Pilze, 2 El gemischte, gehackte Kräuter, 125 g Frühstücksspeck in dünnen Scheiben,
1/4 l Weißwein, 1 Knoblauchzehe, Salz, frisch gemahlener Pfeffer,
3 Gewürzkörner, Saft von 1/2 Zitrone, 50 g geriebener Käse,
2 El gehackte Petersilie, 2 El Butter

Garzeit: ca. 45 Min. bei 220°C (Gas 4-5)

Den Fisch abbrausen, in den gewässerten RÖMERTOPF legen. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, daraufgeben. Die Pilze vorbereiten, scheibeln, darüber verteilen. Mit den Kräutern bestreuen. Den Speck in Streifen schneiden, darauf legen. Den Wein mit dem gepressten Knoblauch,
Salz und Pfeffer verrühren. Darüber gießen. Die Gewürzkörner dazugeben. Mit Zitronensaft beträufeln und Deckel schließen. 10 Minuten vor Garzeitende den Käse mit der Petersilie vermischen, darüberstreuen,
mit Butterflöckchen belegen. Den Topf nun offen lassen.
Nährwert p.P.: ca. 550 kcal = 2300 kj.
Dazu passen:
Buttertoast und frischer Salat.

Hamburger Schollen

Zutaten:

1000 g Schollen, Zitronensaft, Salz, 50 g Butter, 250 g TK-Erbsen,
4 Tomaten, 1 EL gehackter Dill, etwas Estragon, etwas Zucker, 1 EL Mehl
1/4 l Milch, frisch gemahlener Pfeffer, geriebene Muskatnuss

Nährwert p.P. ca. 400 kcal = 1674 kj

Zubereitung:

Die Schollen mit Zitronensaft und Salz würzen und in den gewässerten RÖMERTOPF legen. Mit 1 EL Butterflöckchen belegen; die Erbsen und die enthäuteten halbierten Tomaten dazu legen, mit Dill, Estragon und Zucker bestreuen. Den Topf schließen. In den letzten 20 Minuten Bechamelsoße mit garen. Dazu auf dem Herd aus der übrigen Butter und Mehl eine helle Schwitze bereiten; rühren und mit Milch aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, etwas einkochen lassen, über die Fische gießen.
Dazu passen Salzkartoffeln und Salat.

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Rezept für krosses Hähnchen

Zutaten:
1 Hähnchen (oder eine kleine Ente) von bis zu 2 kg
Hähnchensalz, Salz oder Pfeffer

Hähnchen waschen und mit Küchenpapier trocknen.
Mit Hähnchensalz, Salz oder Pfeffer nach Wunsch würzen.
Hähnchen auf die keramische Spitze des Chiko Hähnchenbräters setzen.
Den Bräter in den kalten Backofen stellen.
Bis 200 ° C aufheizen.
Nach ca. 60 Minuten ist das Hähnchen fertig.

Weißwein-Huhn mit Estragon

Zutaten:

1 großes Hähnchen, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 2 Knoblauchzehen,
4 EL Olivenöl, 2 Tomaten, 2 EL frischen oder 2 TL getrockneten Estragon
1/4 l Weißwein, 100 g saure Sahne, 1 TL Pastis oder Pernod

Garzeit gut 1 Stunde, Nährwert p.P. ca. 400 kcal = 1674 kj.

Zubereitung:

Das Huhn vierteln, alle Teile waschen, mit Salz und Pfeffer einreiben. Knoblauch pressen und Öl damit würzen, Fleisch einpinseln. Die Tomaten enthäuten, vierteln und in den gewässerten RÖMERTOPF legen; die Hühnerteile darauf geben. Mit Estragon bestreuen, mit Wein aufgießen, den Topf schließen. Nach 40 Minuten das Fleisch mit etwas Bratenfond beschöpfen, nach Geschmack etwas erwärmten Wein zugeben. Zuletzt saure Sahne einrühren und die Soße mit Salz, Pfeffer und Pastis würzen.
In Frankreich isst man dazu Kartoffelgratin oder Weißbrot

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Italienischer Hähnchentopf

Zutaten für 4 Personen: 1 küchenfertige Poularde, 1 kleines Glas eingelegte, getrocknete Tomaten, Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Glas Weißwein, 1 EL Paprikapulver edelsüß, ¼ l Gemüse- oder Geflügelbrühe, 1 Zwiebel, 1 kleines Glas schwarze Oliven, 1 grüne Paprikaschote, 1 Tasse gemischte, gehackte Kräuter, 2 Knoblauchzehen
(Petersilie, Kerbel, Estragon)
Garzeit ca. 90 Minuten

Zubereitung:

Die küchenfertige Poularde in 6-8 Stücke teilen, unter fließendem Wasser waschen, trocken tupfen, mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Anschließend die Poulardenteile in einen gewässerten RÖMERTOPF geben und in den kalten Backofen schieben. Den Backofen auf 180-200 °C vorheizen und die Poularde 30-40 Minuten garen.

Inzwischen die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Paprikaschoten halbieren, entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen, fein hacken, die eingelegten Tomaten gut abtropfen lassen und in Streifen schneiden.

Das Gemüse mit dem Weißwein, der Gemüse- oder Geflügelbrühe und den gut abgetropften Oliven zum Fleisch geben und erneut im Backofen zugedeckt 40-50 Minuten garen.

Nach Ende der Garzeit das Ganze nochmals mit Salz und Pfeffer abrunden, dekorativ anrichten und mit den verlesenen, gewaschenen, gehackten Kräutern bestreut servieren.

Wildpastete nach Art des Lukullus

Zutaten:300 g Rehfleisch (ohne Knochen), 300 g Hirschfleisch
300 g Rebhuhnfleisch, 100 g gedünstete Zwiebelscheiben, Salz,
Pfeffer, abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone,
1 Messerspitze Ingwerpulver, je 1 Prise Oregano, Salbei und Rosmarin,
75 g Pfifferlinge, 4 Eier, 5 Esslöffel Madeira, 1/3 l saure Sahne, 100 g geräucherte Speckscheiben

Zubereitung: Das Fleisch in gleichgroße Würfel schneiden und in den gewässerten RÖMERTOPF legen. Die Form verschließen und 30 Minuten im Ofen bei 220° C Saft ziehen lassen. Anschließend die Gewürze darunter mischen und das Fleisch abkühlen lassen. Dann in einer Schüssel mit den Zwiebeln und den Pilzen sehr gründlich vermischen. Die Eier mit Madeira und Sahne verquirlen, unter die Fleischmasse geben und wieder in den RÖMERTOPF füllen. Die Pastetenmasse mit Speckscheiben belegen, die Form verschließen und im Ofen bei 220° C etwa 2 Stunden garen. Die Pastete anschließend ohne Deckel weitere 15 Minuten appetitlich bräunen lassen. Zum Servieren aus der Form stürzen, in Scheiben aufschneiden, heiß oder kalt servieren.

Dazu: Cumberlandsauce oder Preiselbeersahne reichen.

Getränk: ein trockener Rotwein

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Gänsebraten

Zutaten: 1 Fleischgans von ca. 5 kg
Salz, Pfeffer, Küchenkräuter nach Wunsch
1 Apfel, 1 Brötchen

Gans innen und außen gut waschen, trocknen und mit Salz einreiben. Herz und Leber säubern. Apfel schälen und Kerngehäuse entfernen. Brötchen in ein wenig Wasser einweichen. Herz, Leber und Apfel in der Küchenmaschine zerkleinern und mit dem ausgedrückten Brötchen vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Küchenkräutern würzen. Mischung in die Gans füllen. Gans mit weißem Baumwollgarn zunähen.

Gans in den zuvor 10 Minuten lang gewässerten Maxi - RÖMERTOPF mit der Brustseite nach unten geben und Bräter schließen. Damit die Gans nicht austrocknet, sollte erst nach 2 Stunden der Deckel abgenommen und die Gans auf den Rücken umgedreht werden. Gans dann alle 30 Minuten mit eigenem Saft oder mit erwärmtem Salzwasser begießen. Zwischendurch kann das überflüssige Fett abgeschöpft werden.

Backofen auf 200 ° C einstellen. Nach ca. 3 ½ Stunden ist die Gans fertig.

Ente süß-sauer

Zutaten: 500 g Entenbrust, 2 EL ÖL, 1 kleine Dose Ananasstücke, 1 kleine Dose geschälte Tomaten, 1 EL Zucker, 2 TL Essig, 1 TL Ingwerpulver
1 EL Currypulver, 2 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel, Salz, 1 EL gehackte Petersilie, 2 EL Sojasoße

Garzeit 1 Stunde
Nährwert p.P. ca. 500 kcal = 2092 kj

Zubereitung:

Die Haut von der Entenbrust ablösen, das Fleisch in sehr feine Plättchen, die Haut in Streifen schneiden. Beides in der Pfanne in Öl portionsweise sehr kross anbraten; in den gewässerten RÖMERTOPF geben. Die Ananasstücke und Tomaten mit Saft dazu geben, Gewürze beimischen. Knoblauch und Zwiebel enthäuten, den Knoblauch dazu pressen, die Zwiebel in feine Ringe hobeln. Alles sehr vorsichtig unterziehen, Zuletzt salzen und den Topf schließen.
Das fertige Gericht mit Petersilie und Sojasoße abschmecken.
Reis ist die traditionelle Beilage.

Variation

Ente mit Tomaten
500 g geschälte Tomaten in den gewässerten RÖMERTOPF geben; mit viel Basilikum bestreuen, salzen und pfeffern. Die Ente vierteln, mit 100 g klein geschnittenem magerem Schinken und 4 EL gehackter Petersilie bestreuen.
Mit wenig Brühe schmoren.

Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

Lammkeule geschmort

Zutaten:1 kleine Lammkeule von 1000 bis 1200 g, 1 Zitrone, Salz
frisch gemahlener Pfeffer, 1 EL Öl, 2 Zwiebeln, 1 Möhre, 2 Tomaten,
2 Knoblauchzehen, etwas Pfefferminze frisch oder getrocknet, 1 Tasse Brühe, 1 Tasse Rotwein oder Bier, 1 EL Preiselbeerkompott
1 EL fein gehackte Petersilie, 50 g saure Sahne

Garzeit ca. 2,5 Stunden
Nährwert p.P. ca. 550 kcal = 2300 kj

Zubereitung:

Alles sichtbare Fett sowie noch anhaftende Haut abschneiden. Das Fleisch nun waschen, trocknen und rundum mit Zitronensaft, Salz sowie Pfeffer einreiben; eine Stunde Aroma ziehen lassen. In der Pfanne von allen Seiten anbraten, in den gewässerten RÖMERTOPF legen. Gemüse vorbereiten, klein schneiden und dazu geben. Alles mit Pfefferminze bestreuen, mit Brühe aufgießen und den Topf schließen. Nach je 30 Minuten mit wenig erwärmtem Wein oder Bier begießen. Die Soße zusätzlich entfetten; das funktioniert durch vorsichtiges Auftupfen mit sehr saugfähigem Papier, wie einem Kaffeefilter; in einem Töpfchen auf dem Herd evtl. noch mit Brühe verlängern; mit Preiselbeerkompott raffiniert würzen. Die Soße mit Petersilie und saurer Sahne vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Dazu passen Klöße aus gekochten Kartoffeln und Salat.

Variationen:
Lammkeule Cumberland
Die fertige Soße mit fein abgeriebener Schale einer unbehandelten Orange, 4 EL Portwein, 4 EL Johannisbeergelee, etwas Cumberlandsoße, 1 EL Senf und Zitronensaft abschmecken.

Lammkeule französische Art
Wie im nebenstehenden Grundrezept geschmorte Lammkeule aber: auf jeden Falk mit Wein bereiten, mit Kräutern der Provence würzen.1 Bund zerkleinertes Suppengemüse und die zerpflückte Krume von 1/2 Brötchen als Bindung mit schmoren. Calvados (französischer Apfelschnaps) gibt der Keule die Rasse.

Lammkeule Wildbret Art
Das Fleisch 2 Tage in einer Marinade aus Rotwein und Weinessig, Salz, Pfefferkörnern, 5 Wacholderbeeren, 1 Gewürznelke, 1 Lorbeerblatt, einer grob geschnittenen Zwiebel und etwas Schale von naturreiner Zitrone ziehen lassen. In die fertige Soße gut ausgebratene Würfelchen durchwachsenen Räucherspeck mischen.

Lammkeule flambiert
Die fertige, aus der Soße genommene Lammkeule mit Hochprozentigem begießen; entzünden. Am wirkungsvollsten ist das bei Tisch.

Lammfleisch auf Bohnen

Zutaten: 600 g Lammfleisch aus der Keule, Salz, frisch gemahlener Pfeffer
250 g Zwiebeln, 50 g Butter, 1 EL Mehl, 1/4 l Brühe, 1 EL Tomatenmark
500 g grüne Bohnen, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Wodka, 2 EL gehackte Petersilie

Garzeit ca. 1,5 Stunden
Nährwert p.P. ca. 500 kcal = 1946 kj

Zubereitung: Das Fleisch waschen, trocken tupfen und würfeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln enthäuten, grob zerkleinern. Mit dem Fleisch in der Pfanne in der Butter anbraten. In den gewässerten RÖMERTOPF geben. Mit dem Mehl bestäuben, mit der mit Tomatenmark verrührten Brühe begießen. Den Topf schließen. Nach 3/4 Stunde die vorbereiteten Bohnen dazu geben, den Knoblauch dazu pressen. Das fertige Gericht mit Salz, Pfeffer und Wodka abschmecken, die Petersilie unterheben.
Beilage: Kartoffeln.

 Zutaten Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte Am Anfang war die Nudel American Sweethearts - Liebesgedichte aus Zucker, Butter und Mehl Barbecue oder Wenn die Rauchzeichen aufsteigen Brot - Das elementarste Lebensmittel der Welt Brot selbst backen Cocktails rühren oder schütteln? Das Geheimnis liegt in der Sauce! Das Salz in der Suppe Der Apfel - von der biblischen zur kulinarischen Verführung Der Sonntagsbraten Die alte Liebe zu jungem Gemüse. Die Kokosnuss Die Pflaume - Eine Reminiszenz an den Spätsommer Die Tomate - ein Star in der Küche Die Welt der Gewürze Exotische Früchte Fleisch I: Vom Ur-Ochsen zum Kobe-Steak Fleisch II: Das Schwein und seine kulinarischen Perlen Fleisch III: Neues von Lämmchen und Böckchen Fleisch IV: Auf Herz & Nieren Fleisch V: Aus der Würstlküche Fleisch VI: Best of Hausgeflügel Fleisch VII: Federwild Flunder, Flussaal und Makrele Französische Klassiker (5): Canard à l´Orange Frisch aus dem Kräutergarten Garen mit der Niedrigtemperatur-Methode: Gesund und aromatisch In Fonds investieren Kürbisherbst Kaffee & Espresso - Die ewig junge Liebe zur braunen Bohne Kichererbsen & Saubohnen Kohl I: Kraut rot/weiß Kohl II: Grünkohl & andere Dickköpfe Liebe geht durch den Wok (2) Liebe geht durch den Wok (3) Manche mögen′s scharf mit Pfeffer Marmelade und ihre zuckrigen Geschwister Meeresfrüchte - Vom Charme des Meeresbodens Mythos Schampus - das Faszinosum der aufsteigenden Perlen Nach dem Hunger kam der Appetit Niedrigtemperaturgaren: Zarter geht′s nicht. Nudeln - Das Glück der Einfachheit Pasta - Phantasie aus Mehl, Eier und Salz Pfefferaroma gibt es nur frisch gemahlen Regionales Gemüse Richtig Frittieren Risotto - Sämig, sahnig, superissimo Süßwasserparadies Bayern und Franken Salat - von der Sättigungsbeilage zum kulinarischen Hochgenuß Salat I: Er grünt so grün in Beet und Küchengarten Salat II: Salate aus heimischem Gemüse Salate III - Feine Kost für jede Lebenslage - Was Herzhaftes, was Delikates, was Edles .. Selbstgemachte Pasta mit der Nudelmaschine So schmeckt der Sommer: Drei herrliche Sommersaucen Spätzle (Schbädzla) - die schwäbische Kunst der Nudelzubereitung Spargel & Erdbeere Spargel - Wissenswertes über die edlen Stangen Wildbeeren Wilde Kostbarkeiten aus Wald und Flur Wir gehen in die Pilze ABC des Kochens
Kundenbewertungen für Alles gelingt im Römertopf - Einfache Rezepte

    5,00 von 5
1 Bewertung