X

Qualitätsmerkmale und richtige Pflege von Zwilling Messern

Zwilling Messer - Qualitätsmerkmale und richtige Pflege

ZWILLING J.A. HENCKELS ist einer der weltweit führenden Hersteller qualitativ hochwertiger Messer - und das seit über 270 Jahren.

Es gibt große Qualitätsunterschiede bei Messern. Das fängt beim Material, insbesondere der Qualität des Stahls, an. Ganz wichtig ist die Verarbeitung der Materialien und das Herstellungsverfahren, die die Eigenschaften des fertigen Produktes wesentlich mitbestimmen.

Innovative Verfahren bei der Klingenproduktion

Der Härteprozeß gilt als wichtiger Arbeitsvorgang bei der Herstellung von Schneidwaren, denn er ist entscheidend für die spätere Stahlqualität. Die richtige Härtetemperatur und Erwärmungsdauer liegen in engen Grenzen und müssen exakt eingehalten werden. Davon hängen die Schneideigenschaften und die Korrosionsbeständigkeit der Klinge ab.

ZWILLING J.A. HENCKELS verwendet für die Messerproduktion einen Spezialstahl, der in einem besonderen Verfahren eisgehärtet wurde. Alle Messer von Zwilling, die mit diesem eisgehärteten Spezialstahl gefertig wurden, sind mit der von von ZWILLING J.A. HENCKELS geschützten Marke "FRIODUR®" gekennzeichnet und stellen ein besonderes Qualitätsmerkmal dar.

Beim Prozeß des Eishärtens werden die folgenden Schritte der Wärmebehandlung durchlaufen:

  1. Erwärmung des Stahls auf über 1000 °C: Durch das Erwärmen wird die Molekularstruktur zugunsten einer höheren Härte verbessert. Höhere Härte bedeutet längere Schärfe.
  2. Abkühlen auf Raumtemperatur: Das Abkühlen und Anlassen nimmt die Spannungen aus dem Metall und schafft somit eine besonders flexible Stabilität. Dies gibt Sicherheit im Gebrauch und verhindert Klingenbruch.
  3. Unterkühlung auf -70 °C: Das Eishärten verstärkt die Korrosionsbeständigkeit und führt so zu hohem Rostschutz.
  4. Zweimaliges Anlassen (Erwärmen)auf fast 250 °C: Das Ergebnis ist eine hohe Härte, große Elastizität und sehr gute Korrosionsbeständigkeit.

ZWILLING J.A. HENCKELS hat ein innovatives Abzugsverfahren entwickelt, das eine extrem hohe Anfangsschärfe der Klinge garantiert. Diese Technik namens Razor Edge kommt hauptsächlich bei den asiatischen Klingenformen (z.B. Santokumesser) zum Einsatz. Die Wate wird nach dem Abziehen feinpoliert, so dass auch feinste Grate entfernt werden.

Eine weitere Verbesserung der Schnittleistung ist ZWILLING J.A. HENCKELS beim Wellenschliff von Brot- und Universalmessern gelungen. Durch eine spezielle Technik wird eine "aggressiveren" Welle erzeugt, die eine deutlich verbesserte Schneidleistung aufweist. Der zum Schneiden benötigte Krafteinsatz ist dadurch erheblich niedriger.

Zwilling Messer - Qualitätsmerkmale und richtige Pflege

Qualitätsmerkmale von Zwilling Messern

Auf den ersten Blick ist es schwer, ein hochwertiges Messer von einem weniger guten zu unterscheiden. Denn wesentliche Eigenschaften zeigen sich erst beim täglichen Gebrauch. An folgenden Qualitätsmerkmalen läßt sich ein Messer von ZWILLING J.A. HENCKELS erkennen:

  1. Die saubere Verarbeitung: Die Messerkomponenten sind fugenlos zusammengesetzt. Durch das Ausmachen entsteht ein nahtloser Übergang zwischen Kropf und Heft. Das ist besonders unter hygienischen Aspekten wichtig. Klinge und Heft sind frei von Unebenheiten und Graten, so dass sich keine Bakterien festsetzen können.
  2. Das Oberflächen-Finish: Die Klinge hat eine feingeschliffene Oberfläche, die beim Feinpliesten zusätzlich hoch verdichtet wird. Daran erkennt man die hochwertige Oberflächenbearbeitung.
  3. Die Sicherheit: Heft und Kropf sind so ausgestaltet, dass die Hand einen festen Halt hat und nicht abrutschen kann. Ein ergonomisch geformtes Heft und das richtige Gewicht erlauben ermüdungsfreies Arbeiten bei hoher Sicherheit.
  4. Die Schnitthaltigkeit: Die Schnitthaltigkeit bestimmt die Gebrauchsdauer der Klingen bei ausreichender Schneidfähigkeit. Ein gutes Messer bleibt bei entsprechender Pflege lange scharf.
  5. Die Korrosionsbeständigkeit: Je feiner die Klingenoberfläche geschliffen oder poliert ist, desto rostbeständiger ist sie.
  6. Das Material, aber dazu im Folgenden mehr.

Rostbeständigkeit und Härte des Zwilling Klingenstahls

Die Qualität eines Messers wird maßgeblich von der Stahlqualität beeinflusst. Die wichtigsten Merkmale des Stahls, der bei der  Klingenherstellung eingesetzt wird, sind Rostbeständigkeit und Härte. Beide Eigenschaften werden durch die entsprechende chemische Zusammensetzung und durch die richtige Wärmebehandlung erreicht.

Die Kompetenz des Messerherstellers zeigt sich in der Wahl der optimalen Stahlsorte, die auf den jeweiligen Einsatzzweck ausgerichtet sein muss. ZWILLING J.A. HENCKELS hat diese Erfahrung in seiner langen Tradition als Schneidwarenhersteller und bis 1965 auch als Stahlproduzent, erworben.

In der Schneidwarenindustrie kommen verschiedene Stahlsorten zum Einsatz, wobei sich der rostfreie Stahl in den letzten Jahrzehnten weitgehend durchgesetzt hat. Folgende Unterschiede weisen die Messerstähle auf:

  1. Kohlenstoff-Stahl (Normalstahl): Kohlenstoff-Stahl ist die älteste Stahlsorte. Er hat den Nachteil, dass er stark rostanfällig ist.
  2. Rostfreier Edelstahl: Die Bezeichnung "rostfrei" ist für alle Messer zulässig, die aus Edelstahl (z. B. Chromstahl) hergestellt werden. Rostfrei bedeutet, dass Messer an feuchter Luft nicht rosten und gegen die Säuren, die im alltäglichen Gebrauch vorkommen, beständig sind. Je rauer die Oberfläche, desto eher ist Korrosion möglich. Oder: Je feiner die Klingenoberfläche geschliffen oder poliert ist, desto rostbeständiger ist sie.

Rostfreier Edelstahl: die Sonderschmelze
ZWILLING J.A. HENCKELS hatte bis 1965 eine eigene Stahlproduktion. Das Unternehmen forschte intensiv danach, wie man die Stahleigenschaften speziell für die Anforderungen der Schneidwarenherstellung optimieren konnte. Basierend auf den Erfahrungen und Forschungsergebnissen jener Zeit wurde die Rezeptur für die ZWILLING J.A. HENCKELS Sonderschmelze mit dem optimalen Verhältnis von Kohlenstoff, Chrom und anderen Bestandteilen entwickelt. Dies garantiert eine hohe Rostbeständigkeit und außerordentliche Klingenhärte.

Zwilling Messer - Qualitätsmerkmale und richtige Pflege

Die richtige Pflege Ihrer Zwilling Messer

Hochwertige Messer, wie die von ZWILLING J.A. HENCKELS, können Sie über viele Jahre begleiten und Freude machen, wenn Sie die richtige Pflege und den richtrigen Umgang erfahren.

Bedenken Sie jedoch, dass auch Edelstahl-Messer niemals zu
100 % rostfrei sind, wenn sie über längere Zeit mit aggressiven Säuren in Kontakt kommen. Spülen Sie deshalb säurehaltiger Speisen (z.B. Obst- und Gemüsesäfte, Senf, Ketchup) unmittelbar nach Gebrauch von der Klinge ab. Sollten doch einmal Flecken entstehen, lassen sich diese leicht mit einem handelsüblichen Metallreiniger entfernen.

Weitere nützliche Tipps, die Sie beim Umgang mit Ihren Zwilling Messern beachten sollten:

  1. Reinigung in der Spülmaschine: Messer mit Kunststoffgriffen von ZWILLING J.A. HENCKELS können in der Spülmaschine (vorzugsweise im Sparprogramm bei max. 55º C) gereinigt werden. Achtung: Die hochwertigen Schneiden Ihrer Zwilling Messer können beschädigt werden, wenn sie gegen Bestecke, Töpfe und Pfannen schlagen. Achten Sie deshalb auf die richtige Platzierung der Messer beim Spülvorgang.
  2. Reinigung von Hand: Besonders schonend und daher zu empfehlen ist die Reinigung von Hand. Nach Gebrauch reinigen Sie das Messer unter warmem, fließenden Wasser, fügen bei Bedarf etwas Spülmittel dazu und säubern es mit einem feuchten Tuch. Trocknen Sie das Messer sofort ab und zwar, um Schnittverletzungen vorzubeugen, vom Klingenrücken zur Schneide.
  3. Entfernung von Kratzern auf Metallgriffen: Sollten Ihre Messer durch den Gebrauch kleine Kratzer oder blanke Stellen auf den Edelstahlgriffen bekommen haben, können diese durch sanftes Reiben mit einem Mattiervlies entfernt werden.
  4. Schärfe: Ein scharfes Messer ist sicherer als ein stumpfes, weil Sie beim Schneiden weniger Druck ausüben müssen. Die Klinge durchtrennt das Schneidgut besser und die Hand ermüdet nicht so schnell. Damit Sie ein Leben lang Freude an Ihrem ZWILLING Messer haben, sollten Sie es hin und wieder mit einem Wetzstahl, Schleifstein oder Messerschärfer nachschärfen.
  5. Sachgerechter Gebrauch Ihrer Zwilling Messer: Ein Messer ist kein Schraubenzieher und auch kein Dosenöffner. Für diesen Einsatz ist es nicht geeignet, denn die Schneide kann dabei dauerhaft beschädigt werden.
  6. Auf eine geeignete Schneidunterlage achten: Durch regelmäßigen Gebrauch verlieren auch hochwertige Messer an Schärfe. Ungeeignete Schneidunterlagen wie Porzellan, Glas oder Metallbleche lassen ein Messer schnell stumpf werden. Eine gute Schneidunterlage sollte nachgiebig sein und sich leicht säubern lassen. Holzbretter weisen diese Eigenschaften in höherem Maße auf als Kunststoffbretter. Darüber hinaus sind sie hygienischer, weil Holz durch seinen Natursäuregehalt Selbstreinigungskräfte besitzt. Dennoch sollten Sie die Schneidunterlage aus hygienischen Gründen grundsätzlich sofort nach Gebrauch spülen.
  7. Messeraufbewahrung: In einem Messerblock bzw. Messerkoffer von ZWILLING J.A. HENCKELS sind Ihre Messer optimal aufbewahrt. Hier stimmen die vier Faktoren: Sicherheit, Schutz der Schneide, Sauberkeit und Komfort. Außerdem sind die Messer jederzeit griffbereit. Um eine ausreichende Sicherheit zu gewährleisten, stellen Sie bitte den Messerblock nur auf eine ebene, rutschfeste Unterlage. Den Messerblock oder -koffer regelmäßig mit einem feuchten Tuch oder Schwamm (nicht kratzend) abwischen. Anschließend mit einem Geschirrtuch trocknen.

Die Messerarten und Ihre Einsatzzwecke

So vielfältig das Schneidgut, so verschieden sind auch die Messer. Sie unterscheiden sich im Hinblick auf ihre Größe, ihre Klingenform und ihre Schneide (Wate). Diese Details bestimmen, welches Messer für welchen Zweck am besten geeignet ist. Denn nur mit dem passenden Messer können optimale Ergebnisse erzielt werden.

Die nachfolgende Aufstellung beschreibt die unterschiedlichen Messer-Varianten mit ihren wichtigsten Anwendungszwecken und den sich daraus ergebenden Vorteilen für den Benutzer:

  • Schälmesser: zum Schälen von Obst und Gemüse
  • Gemüsemesser: Putezn und Zerkleinern von Obst und Gemüse
  • Spick- und Garniermesser: Spicken von fettarmen Fleisch und Zubereitung von Gemüse
  • Tomatenmesser: Mit Sägezahnschliff und Gabelspitze mühelos Tomaten oder auch Kiwis zubereiten
  • Aufschnittmesser: Mit Wellenschliff Wurst, Käse, Tomaten oder auch Baguette problemlos schneiden
  • Buntschneidemesser: Dekorieren von Möhren, Gurken oder auch Butter
  • Steakmesser: Gebratenes oder gegrilltes Fleisch mühelos und schonend schneiden
  • Ausbeinmesser: Auslösen von Knochen durch flexible Klinge
  • Filiermesser: Schneiden von hauchdünnen Scheiben aus Fleisch und Fisch
  • Brotmesser: Schneiden von Brot und Durchtrennen harter Brotkrusten durch Wellenschliff; auch zum Schneiden von Krustenbraten geeignet
  • Kochmesser: Allroundmesser für Profi- und Hobbyköche, z.B. zum Schneiden von Fleisch, großem Gemüse oder Zwiebeln
  • Schinkenmesser: Für Braten und alle anderen Arten von Fleisch
  • Santokumesser: Allrounder der asiatischen Küche für die Zubereitung von Fisch, Fleisch und Gemüse
  • Kullenmesser: Schneiden und Anrichten hauchdünner Schinken- und Lachsscheiben oder auch zum Teilen von Tortenböden
  • Lachsmesser: Schneiden von gleichmäßigen, hauchdünnen Scheiben aus Lachs
  • Palette: Wenden von Omelette oder Pfannkuchen, Verstreichen von Zuckerguss oder Sahne auf Torten
  • Fleischgabel: Heben und Halten von Fleischstücken beim Tranchieren und Servieren von Fleischscheiben am Tisch
  • Hackmesser: Zerteilen von großen Fleischstücken und Zubereitung von Rippchen
  • Wiegemesser: Schonendes und müheloses Zerkleinern von frischen Kräutern zur Entfaltung des vollen Kräuteraromas.