KochForm Freude am Kochen - kochen mit Freunden

zurück zum Artikel

Kundenbewertungen für Skeppshult Bräter rund mit Gusseisendeckel:

von: Vogel am: 11.11.2010
Schnell geliefert, sehr gute Qualität, bei günstigem Preis.
Nette und gute telefonische Beratung vor dem Kauf.
Sehr zu empfehlen !
 
von: Micha109GE am: 02.08.2010
Sehr schnelle unkomplizierte Abwicklung und Lieferung. Der Topf wurde mit einem Schweinebraten auf dem Induktionskochfeld getestet und ich bin sehr zufrieden. Durch das Gewicht von 6kg rutscht der Topf auch nicht beim Umrühren. Nach dem Kochen mit heißem Wasser ausspülen und mit Öl abreiben, fertig!
 
     von: Heiner am: 25.03.2010
Ein gutes Produkt von schwerer, solider Qualität.
Nach dem ersten Gebrauch setzte der Topf und besonders der Deckel sehr schnell Rost an, was bei einem Eisentopf jedoch kein Mangel und mit etwas Öl gut in den Griff zu bekommen ist.
Der Preis erscheint mir für Eisen aber recht hoch!
 
von: frank am: 22.01.2010
lieferung schnell und komplikationslos; produkt einwandfrei, für viele gerichte verwendbar.
 
von: Nina am: 11.12.2009
Danke Schön!
 
von: helma am: 03.12.2009
Alles sehr zu meiner Zufriedenheit ausgefallen- freundlicher, persönlicher telefonischer Kontakt, sehr schnelle Zusendung und Top-Bräter zu einem sehr guten Preis! Danke!
 
von: Pierre am: 04.07.2009
Den Skeppshultbräter habe ich gekauft, weil bei meinem alten Gusseisentopf der Email abgesprungen ist. Der Skepshultbräter ist aus Roheisen und da kann nichts abspringen. Besonders wenn Besuch kommt bevorzuge ich "Topfgerichte" wie Kaninchen, Gulasch, Ragout, usw. Mit diesem Topf geht es leicht. Nach dem Anbraten kann man bei wenig Flüssigkeit und bei sehr kleiner Hitze weiterschmoren lassen. Auf dem Tisch sieht der Topf gemütlich und appetitlich aus. Und, das Essen ist warm. Und wenn Sie zum zweitenmal hinlangen, das Essen ist immer noch warm. Zum Reinigen nehme ich einen Spüllappen und warmes klares Wasser, das geht sehr einfach. Dann reibe ich ihn mit Küchenpaier und ein paar Tropfen Öl inwendig ein.
 
     von: Reinhard am: 15.06.2009
Bessere Maßangaben währen sehr sinnvoll.Was sagen der inhalt schon aus wenn mann den Durchmesser und die Höhe nicht kennt . Das mit dem sofort benutzen war voll Scheiße er fing bei der estbenutzung extrem an zu riechen (das Öl war wol doch nichr so doll eingebrannt) er verlor auch seine Farbe. Nach einer gründlichen reinigung und erneuten einölen gings dann einigermaßen.Er soll ja immer besser werden?
Antwort:Hallo Herr Enning,
vielen Dank für Ihre wertvolle Anregung. Wir haben den Skeppshult Bräter ausgemessen und die Beschreibung entsprechend ergänzt. Vor dem Erstgebrauch empfiehlt sich ein Ausspülen mit heißem Wasser, um Staub oder andere Partikel zu entfernen. Sie sollten auch eine zu hohe Wärmezufuhr vermeiden und den Bräter nicht überhitzen. Das ist aufgrund der hervorragenden Wärmeleitung von Gusseisen auch gar nicht notwendig (180 bis 200 Grad reichen vollkommen aus). Es gibt nichts, was dazu führt, dass Speisen anbrennen oder sich festsetzen, solange die Temperatur nicht zu hoch ist oder solange man kein Fett verwendet, das nicht zum Zubereiten von Speisen geeignet ist. Bestimmte Fette und Öle sind nicht zum Zubereiten von Speisen geeignet, z.B. verschiedene Margarinesorten.
Wenn der Bräter seine Farbe verloren und grau geworden ist, dann kann das daran liegen, dass die ursprüngliche Fettschicht abgewaschen wurde (z.B. durch Reinigung im Geschirrspüler). Diese Schicht kann man erneuern, indem man den Skeppshult Bräter erneut mit Speiseöl einschmiert und dann bei 175 bis 200 Grad für 30 Minuten in den Ofen stellt. Wenn der Bräter abgekühlt ist, entfernen Sie das überschüssige Öl mit Haushaltspapier. Alle Pflege- und Gebrauchshinweise finden Sie übrigens auch auf unserer Internetseite unter dem folgenden Link:
www.kochform.de/Pures_Gusseisen_die_urspruengliche_Tradition_des_Kochens.htm
Ansonsten haben Sie vollkommen recht: Mit zunehmenden Gebrauch verbessern sich die Brateigenschaften des Bräters.

Viel Spaß mit Ihrem Skeppshult Bräter wünscht Ihnen das
Kochform-Team.