KochForm - Freude am Kochen - kochen mit Freunden
Wir brauchen Ihre Zustimmung bei vereinzelten Datennutzungen, um Ihnen ein optimales Shoppingerlebnis zu bieten. Wenn Sie mit der Datennutzung einverstanden sind, dann klicken Sie bitte auf den Button „OK“. Mit Klick auf wird die Verwendung von Cookies und Trackingdaten ausgeschaltet. Wenn Sie mehr über die Verwendung und den Schutz Ihrer Daten bei KochForm erfahren wollen, dann klicken Sie bitte auf Datenschutz öffnen.
Startseite > KOCHEN > Töpfe
< Töpfe

Bratentöpfe

 (52 Artikel)52 Artikel
LE0556_1.JPG

BRATENTÖPFE

Knusprig anbraten, sanft schmoren

  sofort lieferbar
Filter (4)
 
1 2

Der Sonntagsbraten - ein Familienritual wird wiedererweckt

Der Sonntagsbraten - ein Familienritual wird wiedererweckt

Kennen Sie das nicht auch aus Ihrer Kindheit? Sonntags nach dem Frühstück verschwand die Mutter in der Küche und tauchte erst wieder auf, wenn zur Mittagszeit würziger Bratenduft in der Luft lag und sich alle Generationen erwartungsfroh um einen großen Tisch versammelten. Dann kam seine Stunde, die er als Ehrengast in der Mitte des damastgedeckten Tisches zelebrierte, um vom Hausherrn fachgerecht zerteilt und von der fröhlichen Runde unter andächtigem Schmatzen verzehrt zu werden. Der Sonntagsbraten, ein Ritual, ein Mythos, eine richtig feine Sache.

Dabei gab es regionale Vorlieben, galt dem Schwaben sein Kalbsbraten viel, ist für den Bayern das Schweinerne, den Preussen das Rindsstück, den Norddeutschen das Pökelfleisch oder das Deichlamm das Höchste. Kindern waren oft die Beilagen wichtiger - fränkische Klöße, die in einem See aus feinster, zu emulsionartiger Konsistenz vergorener Sauce schwammen, Spätzle, die den Rahm um den Finger wickelten, Butterkartoffeln, die die Krentunke aufsogen und Semmelknödel(n), die den Steinpilzen Heimat gaben. Fingermöhren und Leipziger Allerlei, Rotkraut und Wirsing, Sauerkohl und Spargelspitzen waren ihre Begleiter.

Man muss kein Koch-Profi sein - aber das Werkzeug, mit dem man täglich zu tun hat, sollte von hoher Qualität sein - dem Kochspaß und Genuss zuliebe. Hier bietet der Markt Vielfältiges für jeden Küchengeschmack. Für große Schmorbraten gibt es nichts Besseres als Kasserollen mit (Glas-)Deckeln und flache Bräter aus Gusseisen, farbig oder schwarz, aus Naturton oder Aluguss. Sie verschaffen länglichen Bratenstücken viel Raum, speichern Wärme gut und geben diese gleichmäßig an das Bratgut weiter. Längliche Auflaufpfannen und Bratentöpfe nehmen auch gerne kleinere bis mittelgroße Bratenstücke auf. Stahlkeramik und Kupfer empfehlen sich mit ihrer perfekten Wärmeleitfähigkeit für das Braten "à point "...

Weiter zu Der Sonntagsbraten  >